Fetish 2 GO



Ausstellungsfoto Kulturhaus Marne, 2017



Fetisch mit Sockelkasten", 2016, (Kirschholz),

54 x 35 x 33 cm


Fetisch mit Sockelkasten
Fetish with pedestal box for ingredients.
Die Fetischfigur trägt einen Sockelkasten, in dem magische oder krafthaltige Substanzen enthalten sind. Vorbild fur diese Fetischform ist eine Installationskunst, wie sie häufig im Zuge der Spektakel-Kultur des Neoliberalismus auf westeuropäischen Biennalen verbreitet wird.
Die ithyphallische Darstellung weist darauf hin, dass die hier gezeigte Figur zu den schwächeren Fetischen gehört und überwiegend zur Entdämonisierung der Avantgarde-Kunst eingesetzt
wird.



Trock / Phon", 2014, (Eiche), 102 x 41 x 32 cm


Figur des spirituellen Wesens Trock, das bei den Belga auch Phon genannt wird
Statue of Trock –early part of the creation
Nach seiner Opferung wieder-belebt, betet Trock/Phon zum Schöpfergott um kühlere Temperaturen, damit die infolge des Klimawandels über-schwemmte Küstenregion wieder bewohnbar wird.


"Schuldner", 2015, (Kirschholz), 95 x 26 x 27 cm


Schuldner- Hausfetisch zum Schutz vor Gerichtsvollziehern
Debtor fetish for protection from bailiffs
Dieser Hausfetisch heißt Schuldner und stellt einen der beliebtesten Geister dar. Ihm wird jeden Tag ein Ei geopfert. Seine Funktion ist Schutz vor Gerichtsvollziehern. Naht ein Gerichtsvollzieher, soll der Fetisch diesen mit seiner Kopfschnur fesseln und mit der Glocke Alarm schlagen.
Ist bereits jemand zwangsgeräumt, kann der nun Obdachlose mit dem Seil seine letzten Wertgegenstände um den Leib schnüren.



Phorkys Medusa“, 2016 (Pappel), 109 x 35 x 34 cm


Medusendarstellung aus der Werkstatt Phorkys
Representation of medusa made for a member of the European Parliament Diese in ihrer Größe seltene Medusenfigur wurde im Zusammenhang mit dem Parteien- Kult für einen Abgeordneten des Europaparlaments gefertigt. Für Symbole und Formen bestanden keine Vorgaben von Seiten des Auftraggebers. Sie entstand nach Fantasien und Träumendes Herstellers.
Von dieser Medusenfigur ist bekannt, dass sie vom ehemaligen Besitzer für schwarzmagische Rituale eingesetzt wurde. Mitte der neunziger Jahre holte einer der Sohne Phorkys die jahrelang nicht bezahlte Skulptur in die Werkstatt zurück, wo sie 2010 von Achill Varoufakis entdeckt wurde.


Phorkys Medusa“, Detail


"Göttin der Vielfalt", 2017 (Linde, Kiefer), 230 x 56 x 122 cm


Kultrollbrett mit Göttin der Vielfalt
Cult skateboard with goddess of diversity
Das Kultrollbrett dürfte sich auf eine weibliche Tote beziehen: in Nordeuropa wurden Gegenstände dieser Art nur in Frauengräbern gefunden. Angesichts der Besonderheit dieses Objekts und der Beschriftung auf dem Rollbrett ist es wahrscheinlich, dass die Verstorbene für den Kult um die Gottheit der Vielfalt zuständig war.



"Göttin der Vielfalt", Detail


"Göttin der Vielfalt", Detail


"Nikoti", 2015, 62 x 30 x 23 cm


Nikoti- Figur eines Lungengeistes
Nicoti figure of lung spirit
Nikoti- Figur eines Hausaltars. Diese Figur stellt den Lungengeist, den Nikoti, dar und wird nach Aufforderung eines Allgemeinmediziners hauptsächlich für Männer geschnitzt. Alte Nicoti- Figuren werden bestattet.



Unbekannter Fetisch" 2011, (Kirschholz), 73 x 22 x 39 cm


Fetisch
Fetish figure with unknown function
Lachender oder aggressiv drohender Holzfetisch.
Funktion unbekannt.



Teehazee", 2014, (Ahorn, Kiefer), 79 x 25 x 33 cm


Teehazee- Figur eines Rauschgeistes
Teahacee figure of hemp spirit
Teehazee- Figur für rituelle Zwecke. Diese Figur stellt den Rauschgeist, den Teehazee, dar und wird freitags zu Chill- Ritualen in der Wohnstube aufgestellt. Unter der Woche wird die Figur in einem verschlossenen Reliquiar aufbewahrt.